L5R: Die Jadelegion

Für Kaiser und Rokugan Teil 2

Bayushi Noburu traf am nächsten Morgen ein, er brachte neue Befehle mit. Die Gruppe hatte nur noch kurze Zeit, das Problem hier zu lösen.
Nach einigen Diskussionen erhärtete sich der Verdacht gegen Moshi Karo. Noburu wusste nämlich, dass normalerweise nur Frauen der Moshi-Familie das Clangebiet verließen und sich woanders niederließen. Ein männlicher Moshi hier in Hanto war zumindest seltsam.

Mit diesem neuen Wissen versuchte man, Moshi Karo zu konfrontieren. Beim Eintreffen im Tempel war dieser aber schon Hals über Kopf geflohen (da ist sicher noch ein bisschen mehr passiert, weiß es nur nicht mehr …). Nur durch einen Zufall konnte Akira ihn noch am Rand eines Wäldchens etwas abseits des Dorfes ausmachen.

Gerade noch so konnte ihn die Gruppe dort einholen. Er hatte sich in einem Baum versteckt und entpuppte sich nun endgültig als der Pennaggolan. Nach einem schweren Kampf konnte er schließlich besiegt werden.

irgendwas haben wir dann der Dorfbevölkerung erzählt …

Nun konnte man sich dem neuen Auftrag widmen:
Die Gruppe sollte als offizielle Delegation der Jadelegion am Silberblütenfest in hier bitte Name einfügen teilnehmen. Als Nebenauftrag, von dem möglichst niemand erfahren sollte, sollte auf die Delegation von Otomo Eijiro achtgegeben werden, es wurde ein Anschlag auf den Otomo befürchtet.
Noch in Hanto wurde ein Geschenk für den das Fest ausrichtenden Gouverneur Doji Rai beschafft, nämlich der Pfeil, der den Pennaggolan tötete, präsentiert in einem Ständer geschaffen aus dem Ton des historischen Schlachtfelds bei Hanto.

Auf dem Weg zu dem Fest wurde die Reisegruppe von ein paar Strauchdieben überfallen. Der Angriff konnte abgewehrt werden, und sogar der Anführer lebend gefangengenommen werden. Er wurde als weiteres Gastgeschenk mitgenommen.

Comments

Finrod

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.